Schneeglöckchen und Tripmadam

RSS "Januar-Februar-März-Aprilblumen" abonnieren

Schneeglöckchen-Variationen

Blumengesteck: Schneeglöckchen und Tripmadam

Blumengesteck: Schneeglöckchen

und Tripmadam in einem taubenblauen Vasenobjekt

Gerade im Winter bleibt viel Zeit zum Lesen. Schön (ideal) wäre ein Schmökerplatz mit Gartenblick. Gehören Sie nicht zu den Glücklichen mit einem Leseplatz am Fenster oder haben Sie nur in der Dunkelheit Zeit zum Lesen? Dann holen Sie sich den Garten doch einfach zu Ihrem Leseplatz.
Im Winter scheint der Garten nur kahl. Gehen Sie an schneefreien Tagen einmal hinein.
Sie wundern sich, wie viel dort wächst. Arbeiten Sie soviel wie möglich in Ihre Blumengestecke hinein. Es sieht immer gut aus.

 

Schneeglöckchen

Schneeglöckchen wachsen schon im Januar. Die Blüten können Sie unbesorgt pflücken. Stockt das Wachstum, liegt es am Wetter und nicht am Schneiden. Lassen Sie aber bitte die Blätter stehen, die braucht die Pflanze zum einziehen. Es ist ihr Kraftpolster für die kommende Blühsaison.
Ich kenne keinen Garten, in dem sich die Schneeglöckchen nicht vermehren. Von Jahr zu Jahr werden die Pflanzenkissen dichter und dichter.

Tripmadam

Tripmadam - Frühlingserwachen

Im Steingarten wächst Tripmadam. Er/sie/es behält die grau-grünen Blätter das ganze Jahr über. Die dicken, fleischigen Ranken erinnern eher an Tannennadeln als an Blätter. Wie viele Bodendecker wird diese Pflanze leicht übersehen - zu Unrecht. Ich verwende sie gern als schmückendes Element oder auch als Lückenfüller.

Und nicht nur das!
Tripmadam würzt mit seinem säuerlichen Geschmack Salate und Pilzgerichte - aber davon mehr an anderer Stelle.

 

Linktipp des Tages:

Weiss stärkt bei Mangelerscheinungen und Schwäche und fördert die Selbsterkenntnis.
Weisse Blumen im Mai: Flieder, Maiglöckchen, Waldmeister, Chinesischer Koriander...